blog

Sehenswerte Alleen rund um Kassel

Zwischen Bäumen

Tutorial · Lesedauer: 5 Minuten · Last edit: Okt. 20, 2021

In eine langgezogene, seitlich mit Bäumen gesäumte Allee zu schauen hat etwas seltsam beruhigendes an sich - #oddlysatisfying, wie wir Internetgeschädigten zu sagen pflegen.

Während die meisten Alleen Deutschlands im schönen Brandenburg zu finden sind - ich erinnere mich an eine Fahrt in den Urlaub, die gefühlte Stunden auf ziemlich buckeligem Kopfsteinpflaster zwischen Bäumen hindurch führte - haben wir auch im nördlichen Hessen ein paar Bäume, die an Straßenrändern Spalier stehen.

Doppelt hält besser

Den Anfang dieser Alleensammlung macht die Lindenstraße bei Schloss Wilhelmsthal. Diese Allee führt nach Westen vom Schlosspark weg hinauf zum Wald, wo sie in einem Lindenrondell ihren Abschluss findet. Ihre Besonderheit ist die beidseitige Bepflanzung mit jeweils zwei Reihen von Lindenbäumen. Zwischen den inneren und äußeren Baumreihen führt noch jeweils ein Spazierweg hindurch. Also einmal anfahren und gleich mehrfach freuen!

Ein nebeliger Herbstmorgen an der Lindenallee bei Calden
Ein nebeliger Herbstmorgen an der Lindenallee bei Calden

Die Straße selbst ist generell eher wenig befahren, allerdings ist im Sommer zur Öffnungszeit des Waldschwimmbads Caldens mit Badewilligen zu rechnen.

Klein, aber fein

Am Rande des Örtchens Rothwesten steht eine kleine Allee aus 53 Eichen an einem Spazierweg, die zum Naturdenkmal ernannt wurde und somit besonders geschützt ist. Der Weg ist Teil des Kasselsteigs, der auf knapp 160 Kilometern einmal rund um das Kasseler Becken durch die Natur führt. Falls du also heute noch nichts vor hast, ich hätte da Vorschläge.

Die 53 Eichen in der Nähe von Rothwesten sind ein Naturdenkmal
Die 53 Eichen in der Nähe von Rothwesten sind ein Naturdenkmal

Rund um den Reinhardswald

Bei sommerlichen Temperaturen unter schattigen Bäumen von Kassel aus zum Reinhardswald fahren? Am liebsten auf der Landstraße L3232, die durch die Örtchen Rothwesten und Holzhausen führt und deutlichen Alleen-Charakter hat, auch wenn einige der Bäume in den Jahren gefällt und durch neue ersetzt wurden, die natürlich noch einige Zeit brauchen, bis sie ihre Geschwister größenmäßig eingeholt haben werden. Auch aus Richtung Hofgeismar führt eine Kreisstraße hinein in den Märchenwald, die von stattlichen Eichen gesäumt ist und wegen der Senke in der Straßenführung zu meinen absoluten Lieblingsalleen des Kasseler Umlands gehört - natürlich vor allem im Herbst.

Herbstliche Eichenallee in der Nähe von Beberbeck bei Hofgeismar
Herbstliche Eichenallee in der Nähe von Beberbeck bei Hofgeismar

Das Örtchen Beberbeck, direkt am Reinhardswald gelegen, ist vermutlich eines der kleinsten Örtchen überhaupt, es zählt weniger als 100 Einwohner. Verglichen dazu ist die Anzahl der Alleenbäume rund um den Ortskern wohl deutlich höher, hier führen Spazierwege und Anliegerstraßen zwischen stattlichen alten Eichen hindurch. Eine der Alleen ist mit Ahornbäumen bepflanzt und begeistert im Herbst durch leuchtendes Laub. Ein Rundweg von etwa 5 Kilometern führt am malerischen Bächlein Holzape entlang und einen Großteil der Strecke zwischen den Bäumen hindurch, links und rechts des Weges stehen Kühe auf der Wiese und wiederkäuen die letzten Mahlzeiten. Alleen-Feeling deluxe, keine Frage, idyllischer geht es eigentlich kaum.

Ahornallee im Reinhardswald im Morgenlicht
Ahornallee im Reinhardswald im Morgenlicht

Der Ort Beberbeck ist nicht weit entfernt vom Urwald Sababurg, zwar gibt es in einem Urwald aus logischen Gründen keine Alleen, jedoch eine Menge steinalter Bäume, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Eigentlich ein Jagdstern

Bei der Aufzählung der schönsten Alleen dürfen natürlich die Eichenalleen im Tierpark Sababurg nicht fehlen. Der Tiergarten des Dornrösschenschlosses wurde von verschiedenen hessischen Landgrafen als Jagddomizil genutzt und als sogenannter Jagdstern angelegt - dafür wurde das Gebiet durch Schneisen, die auf einen zentralen Punkt zuführen, aufgeteilt.

Eine Allee aus alten Eichen im Tierpark Sababurg
Eine Allee aus alten Eichen im Tierpark Sababurg

Auch wenn die gejagten Tiere damals sicherlich eine andere Meinung zum Thema hatten, ist diese Art der Anlage für Spaziergänger eine tolle Sache, die einzelnen Schneisen sind umsäumt von hohen, alten Eichenbäumen, deren Äste oben in der Luft ein geschlossenes Dach aus Holz und Blättern bilden. Links und Rechts vom Weg können natürlich auch Tiere bewundert werden, die auf ihren riesigen Arealen ihrem Tierdasein nachgehen und keine ungewollte Teilnahme an Parforcejagden befürchten müssen.

Westlich von Kassel

Eine schöne Allee aus alten Kastanienbäumen befindet sich im Habichtswald und trägt den passenden Namen Kastanienallee. Sie ist am besten vom Parkplatz des Herkules auf einem Spaziergang zu erreichen. Wie die meisten Kastanienbäume haben auch diese mit dem Befall der Miniermotte, und vor allem deren Larven, zu kämpfen und sehen ab dem späten Sommer bereits aus wie gerupfte Hühner. Im Frühjahr jedoch, wenn die Kastanienblüte stattfindet, bezaubert dieser Weg durch üppige weiße Blütenpracht.

Mitten im Naturpark Habichtswald liegt die Kastanienallee
Mitten im Naturpark Habichtswald liegt die Kastanienallee

Alleen in der Kasseler Innenstadt

Auch in der Stadt Kassel selbst gibt es schöne Alleen zu bewundern, allen voran natürlich die berühmte Wilhelmshöher Allee, die von der Innenstadt schnurgerade nach Westen über 4,6 Kilometer bis zum Eingang des Bergparks Wilhelmshöhe in Kassel führt. Der Blick aus Richtung Osten hinauf zum Herkules ist immer wieder beeindruckend und zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. Durch die Breite der Straße, in deren Mitte auch noch Straßenbahnschienen liegen, geht der typische Alleen-Charakter allerdings etwas verloren, die Bäume wirken an den Rand gedrängt und fallen kaum als stilgebendes Element auf. Auch ist die Bepflanzung nicht durchgängig gleichmäßig, was ich als Alleen-Fan natürlich bemängeln muss. Zudem rollt über die Wilhelmshöher Allee tagtäglich eine beträchtliche Menge Straßenverkehr, vom entspannten Spaziergang unter dichten Blätterdächern sind wir hier also weit entfernt.

Blick von der Wilhelmshöher Allee Richtung Herkules
Blick von der Wilhelmshöher Allee Richtung Herkules

Mehr Alleen-Feeling bieten kleinere Straßen, die etwas weiter von der Innenstadt entfernt sind, zum Beispiel die Goethestraße, hier wachsen hohe stattliche Platanen mit ausladenden Kronen. Der obere Teil der Goethestraße wurde mittlerweile zur Fahrradstraße umgebaut und ist nur noch für Anliegerverkehr zu befahren. Die Häuser der Goethestraße gehören zu den wenigen, vom Krieg verschonten Altbauten in Kassel und geben der Straße einen besonderen Charakter. Im normalen Tagesbetrieb ist die Goethestraße beidseitig von Autos beparkt.

Der obere Teil der Goethestraße in Kassel
Der obere Teil der Goethestraße in Kassel

Meine Lieblingsallee in Kassel ist die Landgraf-Karl-Straße, auch wenn sie verglichen mit der Wilhelmshöher Allee nur kurz ist.

Beuys-Bäume in der Landgraf-Karl-Straße in Kassel
Beuys-Bäume in der Landgraf-Karl-Straße in Kassel

Eichen in der Karlsaue

Für die Freunde der gepflegten Symmetrie hat der Staatspark Karlsaue in der Mitte von Kassel ein besonderes Highlight parat: in gerade Sichtlinien vom zentralen Bauwerk der Karlsaue, der Orangerie, führen drei mit Eichen gesäumte Spazierwege in südwestlicher Richtung, zu jeder Jahreszeit ein schöner Anblick.

Eichenalleen in der Karlsaue
Eichenalleen in der Karlsaue

Hauptfriedhof

Der Kasseler Hauptfriedhof liegt in der Nordstadt an der vielbefahrenen Holländischen Straße. Im Inneren des Friedhofs merkt man davon allerdings eher wenig, hier ist ruhige Andacht möglich und der Aufbau des Friedhofs gleicht an einen großzügig geschnittenen Park - nur eben mit Gräbern. Viele der langen Wege, die den Friedhof durchziehen, sind beidseitig mit Bäumen bepflanzt und laden auch unabhängig von Andachtsbesuchen zu einem Spaziergang ein.

Eichenallee im Herbstgewand am Kasseler Hauptfriedhof
Eichenallee im Herbstgewand am Kasseler Hauptfriedhof

Kassel Lieblingsbaum Reinhardswald Habichtswald Allee

Kathinka lebt im grünen Nordhessen im Landkreis von Kassel, weil es dort so schön ist. Sie fotografiert am liebsten das Unspektakuläre und findet, dass es nie genug Bilder von Bäumen im Nebel geben kann. Auf Instragram postet sie manchmal kleine Quadrate, hier gibts noch mehr über Kathinka.

Weiterlesen

Tutorial | Lesedauer: 8 Minuten

Schöne Aussichten rund um Kassel

Jede Stadt hat ihre schönen Aussichten und in Kassel ist das natürlich nicht anders. Hier sammele ich die besten...

Jahreszeitlich | Lesedauer: 2 Minuten

Inversionswetterlage in Kassel

Die grenzenlose Freiheit über den Wolken, die bereits Reinhard Mey besang, wer mag diesen Anblick eigentlich nicht? Ich...

Wanderung | Lesedauer: 5 Minuten

Rund um den Brasselsberg

Im östlichen Bereich des Naturparks Habichtswald gibt es reichlich Besuchenswertes zu sehen, wie ich bei einer...